Sprechen Sie uns an! Der Träger-Verein Bilsteintal e.V. Die Warsteiner Waldwirtschaft im Bilsteintal Der Wildpark im Bilsteintal Die Bilsteinhöhlen im Bilsteintal Aktuelles aus dem Bilsteintal Informationen für Besucherinnen und Besucher Zur Startseite Bilsteintal.de Informationen Bilsteinhöhle Verein


Höhleneis und "Turbo-Stalagmiten"

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten

Das Höhleneis am Sonntag, dem 5. Februar 2012

Bedingt durch das eisige Wetter, boten einige Bereiche der Bilsteinhöhle ein wirklich seltenes Schauspiel: Im Ausgangsbereich der Schauhöhle standen über 100 kleine und große Eis-Tropf"steine" im Weg. Fast einen Meter hoch sind einige davon gewachsen. Soviel Eis hat es in der Bilsteinhöhle wohl noch nie gegeben. Es war zwar in den vergangenen Jahren oft kalt im Bilsteintal, auch mit noch weitaus niedrigeren Temperaturen, auch längere Kältewellen hat es schon gegeben. Aber in diesem Jahr kam eine Besonderheit hinzu: Bis kurz vor den Einbruch der Kältewelle hat es sehr viel geregnet. Wer im Januar in der Höhle unterwegs war, wusste, warum man von einer "Tropfsteinhöhle" spricht. An einigen Stellen floss das Wasser noch vor zwei Wochen aus der Wand. In den Spalten des Felsens über der Höhle ist viel Wasser gespeichert, das immer noch in die Höhle tropft. Dazu kam der strenge Frost im Februar. Das alles führt dazu, dass sich der Höhlenausgang in ein solches Eislabyrinth verwandelt hat.

Das Eis ist in den gleichen Formen gewachsen, die man von den echten Tropfsteingebilden kennt: Stalaktiten, Stalagmiten, Eisvorhänge - und sogar Excentriqes sind tagelang in der Höhle zu finden gewesen.

Die Faszination der vereisten Höhle hat nicht lange anhalten. Nach dem Ende der strengen Frostperiode hat sich die vergängliche Pracht in Wasser aufgelöst.

Mit dieser Bilderseite erinnern wir an die besonderen Wintertage in der Bilsteinhöhle, mit Höhleneis und "Turbo-Stalagmiten".

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Das Licht aus dem Höhlenausgang lässt die Eistropfsteine leuchten.

 

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Anfang eines Eis-Excentriqe

 

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Rauhreif hat sich auf den Eis-Tropfsteinen abgesetzt

 

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Besonders eindrucksvoll im Gegenlicht.

 

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Mit einer aufgesetzten Taschenlampe kann man die Eis-Tropfsteine leuchten lassen.

 

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Eis-Stalaktit

 

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Die unterschiedlichen Tag- und Nacht-Temperaturen sorgen wohl für die Wulst-Bildung auf den Eis-Tropfsteinen

 

Hoehleneis und Turbo-Stalagmiten
Ein Eis-Excentriqe - und was für einer!

 


Ältere Nachrichten aus dem Bilsteintal finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.
Zum Archiv (hier).