Sprechen Sie uns an! Der Träger-Verein Bilsteintal e.V. Die Warsteiner Waldwirtschaft im Bilsteintal Der Wildpark im Bilsteintal Die Bilsteinhöhlen im Bilsteintal Aktuelles aus dem Bilsteintal Informationen für Besucherinnen und Besucher Zur Startseite Bilsteintal.de


Höhlenführer Heinz Greifenstein und die beiden FÖJ-Dienstleistenden Arne Lehmann und Jesse Bredemeier
bei Erdarbeiten in der Bilsteinhöhle. Der Standort einer Steuerungseinheit wird vorbereitet.

Bauarbeiten für neue Höhlenbeleuchtung haben begonnen – aber das "Leuchtende Bilsteintal" fällt aus.

Nach langer Zeit der Planung und Vorbereitung ist es endlich so weit: Die Arbeiten zur Erneuerung der Beleuchtung in der Bilsteinhöhle haben begonnen. Eigentlich sollten die Bauarbeiten erst nach den Herbstferien starten. Nun aber sind die Planungen abgeschlossen, der Baubeginn kann vorgezogen werden.
In den nächsten Wochen wird die mittlerweile über 40 Jahre alte Beleuchtung der Höhle komplett ausgetauscht. Die neue LED-Beleuchtung wird sehr sparsam sein, Elektroingenieur Rainer Fohlert, in dessen Händen die Planung der neuen Beleuchtung liegt, hat ein Einspar-Potential von mindestens 95% gegenüber dem heutigen Stromverbrauch errechnet. Einerseits liegt das an den sehr sparsamen Lampen selbst, andererseits soll die Höhle nun in verschiedene Beleuchtungs-Zonen aufgeteilt werden, so dass Bereiche der Höhle, in denen sich keine Besucher aufhalten, dunkel bleiben, nur da Licht ist, wo sich auch Besucher in der Höhle bewegen. Einerseits spart das noch einmal Strom ein, andererseits wird die deutlich reduzierte Beleuchtungszeit das Pflanzenwachstum in der Höhle hemmen. Die täglich vielen Stunden Lampenlicht haben Moos und Algen in den letzten Jahren recht üppig wachsen lassen.
In den letzten Tagen haben die Mitarbeiter der Bilsteinhöhle mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen: Kabelgräben müssen draußen, vor allem aber in der Höhle, vorbereitet, die Standorte der beiden relativ großen Steuerungs-Einheiten müssen freigelegt und zugänglich gemacht werden. Dabei wurden in den vergangenen Tagen große Mengen an Material bewegt. Nur durch die Übernahme solcher Arbeiten in Eigenleistung ist die Finanzierung der neuen Beleuchtung überhaupt möglich.

Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Durch den früheren Baubeginn liegt der geplante Termin für das „Leuchtende Bilsteintal“ nun mitten in der Bauphase mit den umfassendsten Erdarbeiten. Aus diesem Grunde hat sich der Verein Bilsteintal e.V. entschieden, das „Leuchtende Bilsteintal“, das für den 19. September vorgesehen war, abzusagen. Die geheimnisvollen Licht-Stimmungen der letzten Jahren mit vielen hundert Kerzen würden auf der Baustelle entweder gar nicht möglich sein, oder durch Erdaushub und Absperrband in ihrer Wirkung stark beeinträchtigt werden.
Statt dessen gibt es bereits Überlegungen im Verein für eine stimmungsvolle Eröffnung der neu beleuchteten Bilsteinhöhle.
Nach derzeitigem Stand der Planung bleibt die Bilsteinhöhle auch während der Bauzeit für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

 


Ältere Nachrichten aus dem Bilsteintal finden Sie in unserem Nachrichten-Archiv.
Zum Archiv (hier).